Power to the People – Permanent Beta ... 2013

Walter Matthias Kunze's picture

2013 - ein erster Blick:

„Power to the People“ und „Permanent Beta“ - Dies waren sicher zwei der wichtigsten Einfluss-Faktoren, deren Aufkommen wir im Jahr 2012 erlebt haben. Die Auswirkungen zeigen sich noch stärker im Jahr 2013 - für mehrere Wirtschafts-Bereiche wie auch für Politik und Kultur.


Power to the People – denn die zunehmende soziale Vernetzung, die uns das Internet möglich macht, bringt uns viele Neues an Arbeits- und Geschäftsmodellen wie auch z.B: kulturellen Ideen – von mehr und mehr Mitbestimmung bei Firmen und Politik bis hin zu etwa in Kleinserie 3D-gedruckten custom made oder durch die Gruppe finanzierten Produkten.

Old vs New Power Generation – Aber die Power der Leute zerstört auch manchmal erst einmal alten Strukturen: Etwa in der Welt der Zeitungs-Medien – was seit langem absehbar war, wurde im Jahr 2012 zum Lernfaktor. Die Leser „lesen“ die News lieber in Echtzeit bei twitter als am nächsten Tag gedruckt, oder sie berichten gleich selbst über regionale Ereignisse. Die Zeitungen werden zu langsam oder zu „unsozial“. Und News selbst sind sind keine besonders exklusive Ware mehr, gefühlt gibt es sie an jeder Ecke. Zeitungskrise als Beispiel.

Permanent beta – weil die gute alte Zeitung, am Vorabend produziert, den Kunden zu langsam und zu statisch geworden ist. Wo kann man bei einer gedruckten Zeitung direkt in Dialog treten mit anderen Lesern oder den Autoren, wie kann man einen gedruckten Artikel „sharen“, wenn man nicht die Zeitung zerreißen will?

Fluid – „Entdecke die Möglichkeiten“!
Im Internet geht das alles mit dem tauschen und sharen. Schnell und fluide. Stets ausgerichtet an den aktuellen Anforderungen. Permanent beta eben, denn permanent im lebendigen Wandel.

Das gilt auch für viele andere Wirtschaftszweige, auch diese müssen sich schneller verändern, als sie es früher gewohnt waren. Kunden und Märkte fordern flexiblere Anpassung an rasche Bedürfnisänderungen und Micro-Trends:

Warum ist das für uns so überraschend?
Sich immer wieder verändern – das ist auch ein uraltes Prinzip der Natur: Weil auch die Umwelt sich ständig verändert, gilt: Wer sich nicht verändert, stirbt aus. Märkte und Gesellschaften funktionieren da gewissermaßen nach denselben Prinzipien.

Permanent Beta – wenn alles schneller geht, wer braucht da noch Trends? Wenn sich eh alles täglich neu formiert, wenn Zielgruppen oder Märkte sich stetig ändern, sind dann isolierte „klassische Trends“ nicht auch weniger erfolgreich? Für Planung und Strategie in Unternehmen oder Organisationen, für Produkte und Marken, Städte oder Bildungs-Konzepte, Marketing oder Medien brauchen Sie Sicherheit. Was zunehmend als Erfolgsfaktor zählt, sind Erkenntnisse zu sozialen und systemischen Verbindungen und Wechselwirkungen für Gesellschaft, Märkte, Kunden und Kommunikation.

Power to the People und Permanent Beta: Engagieren Sie sich gemeinsam mit Ihren Kunden, seien wir gemeinsam aktiv dabei – und gestalten wir unsere Zukunft!

Was sind Ihre Wünsche, Pläne und Ideen für 2013?
Was möchten Sie gerne machen oder bewegen?


Wie können wir Sie dabei unterstützen?

 

 

Share this